RayComposer

Wir bieten Laser Show Software und ILDA Interfaces für Windows & Mac OS X

RayComposer Animation Editor

Erstellen Sie atemberaubende Lasergrafiken im Handumdrehen.

RayComposer Timeline Editor

Mit dem Timeline-Editor erstellen Sie perfekt zur Musik synchrone Lasershows.

RayComposer USB

High Performance Lasershow Interface

News

RayComposer jetzt im Internet der Dinge!

Mit der Vorstellung unserer neuen ILDA DAC Schnittstellenakrarte namens RayComposer NET, ist RayComposer nun im Internet der Dinge angekommen.

Es ist das erste Gerät in unserem aktuellen Angebot mit einer Ethernet LAN Schnittstelle. Dies eröffnet für die Nutzer unserer RayComposer Lasershow-Software einige aufregende neue Möglichkeiten. Da LAN-Signale einfach über Netzwerk-Switches verteilt werden können und längere Kabelstrecken überbrücken können ist der Aufbau größerer Laser-Installationen nun viel einfacher möglich.

Wir sind auch Stolzbüder die eine oder andere Weltneuheit, die RayComposer NET mitbringt:

IPv6 Untersützung:

IPv6 ist die neueste Version der Internet-Protokoll, dass sich derzeit rasant verbreitet, da im Internet der Vorrat an IPv4-Addressen verbraucht ist und keine neuen mehr vergeben werden können. Nun, es wäre es wohl (noch) übertrieben, wenn wir behaupten würden, dass es nicht genug private IPv4 Adressen gibt um Laserprojektoren im LAN zu steuern. Vielmehr ist der Vorteil von IPv6, dass es einen neuen Addressierungsmodus mitbringt, der es Geräten im LAN erlaubt direkt ohne vorherige Konfiguration miteinander zu kommunizieren. Damit können wir bei unserem LAN Interface echtes Plug&Play bieten, wie es schon von unseren USB Interfaces bekannt ist. Wenn Sie noch umständlich IP-Adressen über fummelige Displays oder DIP-Schalter einstellen, ist es Zeit für ein Update.

Power over Ethernet:

RayComposer NET kann auch über den LAN-Anschluss mit Strom versorgt werden. Es ist voll kompatible zur Power-over-Ethernet Spezifikation 802.3af und kann mit allen PoE-fähigen LAN Switches und Power Injektoren verwendet werden. Sagen Sie Steckernetzteilen ade!1

USB high speed:

Zusätzlich zum LAN-Anschluss ist auch eine USB high speed Schnittstelle vorhaden, und funktioniert auch tatsächlich. All Funktionen des Geräts sind auch über USB verfügbar. Das Gerät wird ohne vorherige Treiberinstallation unter Windows, Mac OS und Linux erkannt. Dies ist besonders bei den neuen MacBooks, die keine Ethernet-Schnittstelle mehr mitbringen von Vorteil - ein USB Kabel reicht zum loslegen.

DMX Eingang & Ausgang:

Ein DMX Interface mit Eingang und Ausgang ist in RayComposer NET ebenfalls integriert. Man kann also auch die Lichtanlage damit steuern als auch die Lichtkonsole zu Steuerung des Interface verwenden.

ArtNET - das populäre Protokoll zur Übertragung von Ethernet über das LAN ist ebenfalls implementiert. Ebenso sACN - der neueste Standard für DMX over Ethernet.

Stand Alone-Modus:

RayComposer NET kann auch Lasershow-Dateien von einer microSD-Speicherkarte abspielgen. Entweder gesteuert über DMX, ArtNET, sACM oder OSC.

Responsives Web-Interface:

Konfigurieren sie das Gerät einfach über Ihr Smartphone. Auch Statusinformationen können angezeigt werden. Dies ist wesentlich komfortabler als Einstellungen direkt am Gerät vorzunehmen, das sich im Betrieb in der Regel soweiso an unzugänglicher Stelle befindet.

Höchste Performance:

Das Interface erreicht 200kHz Samplingrate bei 16 Bit XY-Auflösung und hat 6 Farbkanäle mit 12 Bit high dynamic range. Der 300 MHz Prozessor des Interface ist sogar schnell genug, die Ethernet-Schnittstelle zu sättigen - gut für schnelle Dateitransfers.

Im Lieferumfang befindet sich ein USB Kabel, ein kurzes schwarzes ILDA Kabel und eine microSD-Speicherkarte.

 

RayComposer Forum

Auf LaserFreak gibt es nun ein eigenes Forum für RayComposer. Schaut doch mal vorbei.